JUDITH SHAKESPEARE – RAPE AND REVENGE

Schweizer Erstaufführung

«Ein so giftig-satirisches wie komplexes Stück, das zu den Highlights dieser Saison gehört.» bz Basel

William Shakespeare wird weltweit gespielt, verehrt und gefördert; die Welt liegt ihm zu Füssen. Auch seine Schwester Judith schreibt für die Bühne. Vor Ideen sprühend will sie aus Williams Schatten treten und erkämpft sich mühsam einen Termin beim Theaterdirektor. Die Lunte ihres berühmten Nachnamens riechend gibt dieser ihr den zeitgeistigen Auftrag, über Vergewaltigung zu schreiben. Judith, die ihm eigentlich ein Stück über Urwälder vorgeschlagen hatte, setzt sich widerwillig an die Arbeit. Mit ihren Recherchen holt sie Stimmen vergewaltigter und entehrter Frauen der abendländischen Kultur wie die von Lucretia, Arethusa und Gretchen auf die Bühne und schreibt ein flammendes Stück, von dem weder der Theaterdirektor noch ihr Bruder William verschont bleiben.

«Judith Shakespeare gehört zu den besten Stücken der aktuellen Basler Theatersaison. Nur schon, weil es daran erinnert, dass ein satirischer Umgang mit Ungerechtigkeiten oft die wirkungsvollste Kritik ist.» bz Basel

Paula Thielecke wurde mit ihrem Stück für den Retzhofer Dramapreis 2021 sowie für den Autor*innenwettbewerb des Heidelberger Stückemarkts 2022 nominiert und mit einem Stückepreis der Autor*innentheatertage 2022 des Deutschen Theaters Berlin ausgezeichnet.

Hinweis zum Inhalt
Das Stück schildert und verhandelt sexualisierte Gewalt und Machtmissbrauch. Es findet keine explizite Darstellung von sexualisierter Gewalt statt.

Presse

bz Basel, Kritischer Blick auf die Hochkultur, 1.12.23

Frida Magazin, Interview mit Paula Thielecke, 1.12.23

PROZ, Schonungslose Abrechnung, 12.2023

Kulturtipp vom Radio X

Baseljetzt, «In Dornach wütet Shakespeares Schwester», 10.1.2024

BaZ, «Das tun Basler Theater gegen Missbrauch», 8.02.24

ein Schauspiel von Paula Thielecke
Ab 15 Jahren

zur Website der Veranstalter:in

Künstler:innen / Personen

Spiel:

Johanna Dähler,
Yevgenia Korolov,
Grazia Pergoletti,
Antonia Scharl


Text:

Paula Thielecke


Regie:

Florentine Krafft


Ausstattung:

Annatina Huwiler


Komposition, Musik:

Xenia Wiener


Schlagzeug:

Alon Ben


Vermittlung:

Sabrina Lössl


Videocoaching:

Tom Bernhard


Licht, Bühnenbau, Regieassistenz, Dramaturgie, Produktionsleitung:

Neues Theater


Rechte:

henschel Schauspiel Theaterverlag Berlin


Altersempfehlung:

ab 15 Jahren


Dauer:

90 Minuten


eine Hausproduktion
im Saal


Veranstalter:in

Neues Theater

Das Neue Theater in Dornach ist das einzige Theater der freien Szene, das im Kanton Solothurn vertreten ist. Das Haus steht unmittelbar an der Grenze zum Kanton Basel-Landschaft und liegt gleichzeitig in der Nähe der Stadt Basel. Das Publikum setzt ...

Ort

Neues Theater

Bahnhofstrasse 32
4143 Dornach
061 702 00 83
info@neuestheater.ch

Dein Weg

Zugänglichkeit:

Unsere beiden Säle sind rollstuhlgängig. Wir freuen uns, wenn sich Rollstuhlfahrer*innen vor einem Besuch per Telefon (+41 61 702 00 83) oder Mail (info@neuestheater.ch) anmelden. So können wir die Plätze vorbereiten.

Mehr Infos Weniger Infos

Weitere Veranstaltungen

PINOCCHIO OR WHAT IS REAL

Neues Theater

PINOCCHIO OR WHAT IS REAL

Das Ensemble Theater Junges M zeigt nach letztjährigem Erfolg: ein Schauspiel frei nach Carlo Collodi.

01.03.2024  |  19:30 Uhr

Weitere Daten vorhanden

SUPERNOVA

Neues Theater

SUPERNOVA

Das Theater auf dem Lande ist mit der Performance «Supernova» von Les Papillons bei uns zu Gast.

15.03.2024  |  20:00 Uhr

MIT EINEM FUSS DRAUSSEN

Neues Theater

MIT EINEM FUSS DRAUSSEN

Eine absurd-komische Kriminalgeschichte.

21.03.2024  |  19:30 Uhr

Weitere Daten vorhanden